Wenn der Hellweg ins Erzählen gerät

Wenn der Hellweg ins Erzählen gerät…

Von Soest nach Minden an der Weser ging unsere Tour im Mai 2013 durch diverse westfälische Heilbäder und alte Hansestädte. Im Nachklapp habe ich die Teilnehmenden gebeten, doch Rückmeldung zu geben, ob der Hellweg denn erzählt hat, und wenn ja, was er denn erzählt hat. Hier sind die Wortbeiträge von Marianne, Thomas und Heinz sowie Bilder von Thomas, Heinz und Lutz. Weitere Eindrücke sind herzlich willkommen.

Lemgo Regen Unterwegs Bibeldorf geschafft Bethel

 

Welch liebgewonnenes Ritual

Gemeinsam zu treten in die Pedal‘

Von Soest bis Minden

Galt’s den Hellweg zu ergründen:

blumevon der Strategie im Dorf der Sassen,
damit Touristen Fuß fassen,
blumedem Feind Sand in die Augen zu streun
mit einem Verteileramt unter des Gasthauses Scheun
blumevon Kamelen – kunstvoll gestaltet aus Schrott
offensichtlich gefällt das auch „dem lieben Gott“
in einem ungewöhnlichen Projekt der Bibel
eindrucksvoll vermittelt von der Frau ohne Fibel
blumeallerlei Gerät aus vergangener Zeit
hält Opa Schürmann für uns bereit
unvergessen der Heringsstipp
der uns stärkt auf unserem Tripp
blumeBethel – eine eigene kleine Welt
man staune: sogar mit eigenem Geld
eine Stiftung getragen vom Gebot der Nächstenliebe
mit Konzernstrukturen – knirscht’s da nicht im Getriebe?
blumedem „Ziegel-Toni“ in Lage auf die Finger geschaut
wie er aus klebrigem Lehm Ziegel baut
blumeund des Nachts in Lemgo zur ganzen Stund
dem Nachtwächter gelauscht, wenn er gesungen aus vollem Mund
blumeim Bad zu Salzuflen mit feinem Salzwasser berieselt
flugs ab auf’s stille Örtchen – sonst hätten wir uns noch bepie…
blumeein rot-weißer Lolly aus Bad Oeynhausen
wird selbst gedreht – bevor wir nach Minden sausen

Der Hellweg hat so einiges preisgegeben
Auf den von uns befahrenen Wegen
In den kleinen grauen Zellen soll’s hängen bleiben
Drum hab ich mich dran gemacht, dies Gedichtle zu schreiben.
Liebe Grüße
Marianne

Soweit die Marianne; nun kommt der Thomas, der sich speziell mit dem Aspekt Strukturwandel beschäftigt:

Bibeldorf   Lemgo

Wenn der Hellweg erzählt.

 

Der Strukturwandel in der Region war in vielfältigen Eindrücken auf der Fahrt und insbesondere in den Seminarteilen zu erkennen.

 

blume       Verstärkerstation. Zu unserer Lebenszeit hat sich die Fernmeldetechnik derart rapide weiterentwickelt, dass Systeme, wie sie dort präsentiert wurden, nicht mehr gebraucht wurden. Die Arbeitsplätze, wie die des >Fräuleins vom Amt<, sind damit entfallen.
Es ist mir bewusst, dass die Zahlen stimmen: alle weiblichen Personen in den USA zwischen 18 und 48 würden nicht ausreichen um nur den Telefonbetrieb von NEW York aufrecht zu erhalten. Entsprechendes gilt auch für die Region und Deutschland. Der Wegfall von Arbeitsplätzen ist trotzdem enorm.
Mir nicht bewusst war auch, dass das >Fräulein vom Amt< wörtlich genommen wurde, was mit der heutigen Ansicht über Gleichberechtigung nicht in Einklang zu bringen ist.

blume       Ziegelei, die den Betrieb einstellen musste.
Nach über 3 Millionen Ziegel jährlich in den 1950 er Jahren, erfolgte ein Abfall auf weniger als 1 Million 1978 und Einstellung der Produktion 1979. Wegfall einer großen Anzahl von Arbeitsplätzen.

 

blume      Landwirtschaftliche Geräte: An den Geräten, die einige der Teilnehmer der Gruppe während ihrer Lebenszeit noch im Einsatz gesehen hatten, war die Entwicklung der Zeit deutlich zu erkennen. Die Zusammenfassung eines Teilnehmers war sehr einprägsam: Die Entwicklung aller späteren Produkte ist während unserer Lebenszeit erfolgt. Es war auch klar erkenntlich, dass die älteren Geräte – nicht nur der Webstuhl von 1850 – sehr arbeitsintensiv waren und daher zur damaligen Zeit mehr Personal zur Verrichtung der Arbeit benötigt wurde. Die Landflucht wurde damit eindeutig vor Augen geführt.

 

blume      Leerstände in den Ladenlokalen Lemgo: Beim Gang mit dem Nachtwächter führte der Weg auf den Hauptstraßen und den Nebenwegen der Innenstadt. Nahezu beängstigend waren die zahlreichen Leerstände der Ladenlokale. die in  z.T. guten Gegenden angesiedelt waren.

 

blume     Salzhaltige Quellen: Im Erlebnisgradierwerk: Seit 1766 wurde zwar das Salz professioneller und unter „staatlicher Leitung“, damals des Landesherren, gesiedet. Trotzdem wurde nach dem 2. Weltkrieg die Produktion eingestellt.
Der medizinische Nutzen ist durch die Änderung der Vergabe von Kuren – es werden seit 10 Jahren weit weniger Kuren genehmigt als früher – erheblich weniger gefragt.

Soweit der Thomas.

Heinz hat sich besonders an das Bibeldorf in Rietberg erinnert und hat mir folgenden Text zugemailt:

Am zweiten Tag besuchten wir das Bibeldorf in Rietberg. Die Gebäude sind aufgebaut wie ein Dorf vor 2000 Jahren in Palästina. Wir saßen auch in einem Beduinenzelt, gebaut aus Ziegenhaar. Während eines spannenden und lebendigen Vortrags über das Leben der Beduinen erfuhren wir u.a. die Bedeutung des Wortes „heute“ in dem Gebet: „Unser täglich Brot gib uns heute“. Die Beduinen mussten jeden Tag das Korn just in time mahlen. Denn ein Mehlvorrat wurde durch Wüstensand schnell unbrauchbar. Mehl, Brot war somit nur für den einen Tag „heute“ erwünscht.

Bibeldorf Bibeldorf Bibeldorf Bibeldorf

Nun ich:

Zwölf PedalenquälerInnen aus ganz Westfalen haben 250 km hinter sich gebracht. Eine tolle Truppe war zusammen, hilfsbereit, guter Stimmung und inhaltlich interessiert. Fehleinschätzungen meinerseits bezüglich km-Angaben wurden mir verziehen. Ich selbst war überrascht, dass die Strecke gar nicht so hügelig war, wie meine Fantasie sie mir vorgegaukelt hatte. Große Ohren und Augen hatte ich in Bethel und war überrascht über die Veränderungen, die im Laufe der Jahre stattgefunden haben. Dank gilt hier an Horst Behr, der als alter Betheler Einblick hinter die Kulissen gegeben hat. Dank an alle anderen Beteiligten, die zum Gelingen der Tour beigetragen haben.

Erlebnisse! Sie waren da. Erlebnisse, wie sie wohl nur in der Kombination „Radeln in der Gruppe und inhaltliche Programmpunkte“ möglich sind; Erlebnisse, entstanden aus der Begegnung.

Jede(r) hat sie für sich gesammelt und vielleicht verarbeitet, neue Fragestellungen für sich entwickelt und ist vielleicht aufmerksam geworden auf das eine oder andere Detail, das noch nicht so im eigenen Blickwinkel war.

Wie hat Marianne gesagt:

„Welch liebgewonnenes Ritual

Gemeinsam zu treten in die Pedal

Wasserkreuz  Panne  bei Minden Wasserkreuz  unterwegs  unterwegs

 

 


Einen Kommentar schreiben